Mein Name ist Heltu Besgen                                          

 

 

 

    

  und ich sag jetzt einfach mal "Hallo".

 Ich bin Jahrgang 59, Mutter von 6 Kindern, vier hier und zwei überall,   und Oma von 9 Enkeln (bis jetzt :-) ).

Außerdem . . . bin ich glücklich. Ich kann meine Berufungen, den Moment leben. Gestern, heute, morgen.... zeitlos. Was zählt ist der Augenblick.

Mein Dank gilt all den Begegnungen, Situationen, meinen Eltern, Freunden, Exmännern, meinen Krankheiten und den noch kommenden Aufgaben. Jeder Tag, ein Tag des Wachstums, des Erkennens und der Freude, Gast hier sein zu dürfen.

 

Das war nicht immer so...Viele Schicksalsschläge, chronische Krankheiten, ständige Schmerzen sorgten für immer schlechter werdende Lebensqualität.

Durch zuviele und falsche Medikamente litt ich unter Folgeschäden. Meine geliebte Arbeit als Altenpflegerin mußte ich aufgeben.

Heute bin ich ein Mensch in seiner Mitte, mit Frieden und Liebe im Herzen.

Ich nehme seit Jahren keine Schmerzmittel und Medikamente mehr; meine Arthrose, meine Fibromyalgie, meine Bandscheibenschäden, meine Niere, die entfernt werden sollte... Vergangenheit.

Und das, weil ich im richtigen Moment auf mein Innerstes gehört habe: Mich um mich zu kümmern, mich zu achten, mein Ich zu leben. Nein zu sagen, wenn ich nein meine, ohne die Angst zu haben, nicht geliebt zu werden. Und....weil ich wieder angefangen habe, mit Heilenergien zu arbeiten.

Wieder, weil ich  mir schon als Kind die Hände aufgelegt habe, wenn mich Schmerzen plagten.

Ich nutze meine angeborene Hellfühligkeit, meine tiefe Intuition, die mich vieles klar sehen lässt, mein Einfühlungsvermögen, meine Erfahrung, sowie die Liebe zu meinen Mitwesen und dieser Erde und allem was ist, um Hilfestellung zu geben. 

Ich begann mit Reiki und dann mit Energie überhaupt zu arbeiten. Zuerst an und mit mir, dann im Verwandten- und Bekanntenkreis. Etliche Erfolge stellten sich ein, Vierbeiner inbegriffen. 

Neugierig und wissbegierig habe ich mich weitergebildet, Forschungsreihen gestartet, gelesen, probiert, studiert und .... meine eigene Form der Arbeitsweise kreiert.

Weil ich weiß, wie vielen Menschen es schlecht geht, gebe ich mein Wissen und meine Erfahrungen weiter. Damit auch DU spürst, was Lebensfreude heißt.